Methode Eckenroth

 

Ruhe erzeugen. Der Aufgabe folgen. Den eigenen Gedanken lauschen. Aus der Quelle der Erfahrung schöpfen.

Den unmittelbaren Moment eines Erlebens aufsuchen. Den altersgerechten Blickwinkel der handelnden Person ausloten. Den Bildern im Kopf Raum geben. Dem Film im Kopf die Zeit schenken, sich zu entwickeln. Dann das Gesammelte in einem Rutsch händisch aufs Papier bringen.

Resultate und Zwischenergebnisse vorlesen. Die sachliche Resonanz darauf nach eigenem Ermessen in die Weiterarbeit einfließen lassen. Den Text von Überarbeitung zu Überarbeitung ausgestalten. Eine Fülle des Stoffes schöpfen. Geschichten bauen.

Den Prozess des Schreibens als spannungsvolle Herausforderung und stetigen Ansporn genießen. Den Schaffensdruck ertragen.

Die Methode führt zu Geschichten, in denen die Figuren durch ihren Charakter und ihr Schicksal das Geschehen vorantreiben.