Liebe Eckenroth Freunde,

 

gibt es einen Dresscode für die Preisverleihung? Nein, die Eckenroth Stiftung gibt da nichts vor.

Wenn am 24. August 2019 Preisträger mit ihren Familien und Freunden nach Eckenroth kommen, werden sie sich festlich, leger, geschmackvoll, angemessen oder anders präsentieren.

 

Für Eckenroth bedeutet dieser Festtag in diesem Jahr eine Zäsur in der sommerlichen Autorenarbeit. Die Eckenroth Autoren entwickeln ihr historisches Werk im August weiter, notieren, recherchieren – in Büchern und vorort der jeweiligen Ereignisse –  sie schreiben, schreiben, schreiben – lesen vor, erörtern. Sie entwerfen Dramaturgien, prüfen Plots, schmeißen Szenen aufs Papier, füllen Wände mit Struktur.

 

Und wie immer bedeutet Stoffentwicklung in Eckenroth, dem Leben aufs Maul und ins Herz schauen, auch wenn dieses Leben bereits im 18. Jahrhundert stattfand. Geschichten erzählen, die das Leben schreibt, mit allem, was dazu gehört: Disziplin ausüben, Wiederholen wollen, Versagen ertragen, Durchhaltevermögen aufbringen, Glücksfall genießen, Vertrauen besitzen.

 

Die Kunst des Geschichtenerzählens kann denen, die Geschichten hören, sehen, erleben, Ablenkung verschaffen, kann sie wegführen aus einem trüben, schweren Alltag, kann ihnen helfen zu entfliehen, vor dem, was nicht ertragen werden kann oder will.

 

Eckenroth wählt für sich das Gegenteil und arbeitet damit: das Leben konfrontieren –  dem Leben die Stirn bieten – das Leben betrachten, sich vergegenwärtigen; Stand halten in dem was geschieht, den Augenblick der Wahrheit erfassen, Wiederspruch erkennen, Spannung ertragen, Unbehagen überwinden, Anstrengung einsetzen, Überforderung als Herausforderung annehmen, im Zweifel zwei Möglichkeiten finden, Krise zur Entscheidung nutzen; sich selbst und andere voranbringen mit Neugier und Begeisterung. Die Sprache ist das Mittel dieser Wahl.

 

Mut und Zuversicht gehören naturgemäß zur Schreib-Arbeit wie zum Leben. In diesem Jahr gaben die beiden Begriffe den thematischen Rahmen für den Eckenrother Nachwuchspreis© für zehn bis 14 jährige Menschen in ganz Deutschland. Treffen Sie, geneigte Leser, Preisträger, Juroren, Schreibtrainer und Autoren! Kommen Sie zum Preisfest.  

 

Und investieren Sie in die guten Eckenroth Kräfte. Investieren Sie in die Begabung derer, die ausdrücken, was unser Leben und unsere Gesellschaft ausmacht. Eckenroth braucht Investoren. Investieren Sie geneigte Leserinnen und Leser über Ihre privaten Belange hinaus in die Werte und Ideale, denen die Eckenrother Autoren Gestalt verleihen. Tragen Sie zu dieser Arbeit bei. Jetzt! Investieren Sie jetzt!

 

 

Ihre

Madeleine Lienhard

 

Im Juli 2019

 

Spendenkonto: Eckenroth Stiftung
IBAN: DE80 6207 0024 0044 4430 00
BIC (Swift): DEUT DE DB620
Deutsche Bank