Eckenroth Stiftung

 


1993 wurde die gemeinnützige Eckenroth Stiftung gegründet. Schon damals ist Eckenroth ein Ort für Autoren. Der Grimmepreisträger und Intendant Klaus Wagner bietet jungen Theaterautoren Raum und Zeit, an ihren Stoffen weiterzuarbeiten und sie unter fachlicher Begleitung zur Bühnenreife zu bringen.

Madeleine Lienhard, die Theatermacherin mit Nase für Begabungen, will die Förderung in Eckenroth institutionalisieren. Die Idee, den Autorennachwuchs bereits im Kindesalter zu entdecken und auszubilden führt dazu, ein methodisch einzigartiges, mehrstufiges Förderprogramm zu entwickeln.

1998 wird Nachwuchspreis Grüner Lorbeer® erstmals angeboten und ausgeschrieben. Schreib-Training, Unterbringung, Verpflegung und Betreuung für den Autorennachwuchs trägt die Stiftung. Das gesamte Förderprogramm finanziert sich aus Spenden.

Ziel der Stiftung: eigene Eckenrother Autorenteams entwickeln aus der Fülle der vorhandenen Geschichten Drehbücher und Theaterstücke.